info@farmworker.de

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Gliederung / Verzeichnis

A. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen
B. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
C. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten, Zweck der Verarbeitung
1. Aufruf unserer Website und Erstellung von Logfiles
2. Kontaktformular und Kontaktaufnahme per email durch den Nutzer
3. Postwerbung (Briefpost)
4. Bewerbungen

D. Rechte der betroffenen Personen

A. Name und Kontaktdaten der für die Verarbeitung gemeinsam Verantwortlichen:

Verantwortlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen für die Datenverarbeitung ist:

OPTI FarmWorker GmbH
Dülkenstr. 9
51143 Köln
Deutschland
Telefon: + 49 / 2203 / 369 14 – 0
Fax: + 49 / 2203 / 369 14 – 129
E-Mail: info@farmworker.de
Webseite: www.opti-gruppe.de
Geschäftsführer: Dr. Sebastian Schmalz

 

B. Datenschutzbeauftragter
Unser Datenschutzbeauftragter ist wie folgt erreichbar:
datenschutzbeauftragter@opti-gruppe.de

C. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten, Zweck der Verarbeitung

1. Aufruf unserer Website und Erstellung von Logfiles
a) Beschreibung der Datenverarbeitung, Speicherung
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

· Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
· das Betriebssystem des Nutzers
· den Internet-Service-Provider des Nutzers
· die IP-Adresse des Nutzers
· Datum und Uhrzeit des Zugriffs
· Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt (Referrer-URL)
· Websites, die vom Nutzer über unsere Webseite aufgerufen werden

Diese Daten werden in den Logfiles des Systems nach 7 Tagen gelöscht, es sei denn, deren weitere Verarbeitung ist ausnahmsweise zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich (bspw. zur Veranlassung einer Sperrung von IT-Adressen, Erstattung einer Strafanzeige). Falls ein derartiger Ausnahmefall besteht, werden die Daten gelöscht, sobald diese hierfür nicht mehr benötigt werden. Eine Speicherung und/oder Zusammenführung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

b) Zweck & Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Die unter a) genannten Daten werden erfasst,
· um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die vorübergehende Erfassung der IP-Adresse zur Anzeige der vom Nutzer aufgerufenen Seiten ist hierfür technisch erforderlich und stellt ein legitimes Interesse unsererseits im Sinne des Art.6 Abs.1 Satz 1 f DSGVO dar, dem keine überwiegenden Interessen des Nutzers entgegenstehen.
· um die Sicherheit unseres Webservers und einen störungsfreien Betrieb unserer Webseite zu gewährleisten, z.B. Monitoring zur Vermeidung oder Aufdeckung von Hackerangriffen;

Die genannten Zwecke stellen ein legitimes Interesse unsererseits im Sinne des Art.6 Abs.1 Satz 1 f DSGVO dar, dem keine überwiegenden Interessen des Nutzers entgegenstehen.

c) Weitergabe/Empfänger der Daten
Die erfassten Daten werden bei unserem Webhosting-Anbieter gespeichert. Dieser arbeitet in unserem Auftrag und stellt uns Speicherplatz für unsere Website zur Verfügung. Zudem erbringt unser Webhosting-Anbieter weitere hiermit im Zusammenhang stehende Leistungen, z.B. speichert die hiermit einhergehenden Datenverarbeitungsvorgänge, und stellt sicher, dass die Webseite im Internet zugänglich ist. Der Dienstleister hat seinen Sitz in der Europäischen Union oder in einem Land des Europäischen Wirtschaftsraums. Die gemäß a) erfassten Daten werden nicht an Dritte übermittelt, es sei denn, dies ist bei Angriffen auf unsere IT erforderlich, s. oben unter b), beispielsweise im Rahmen der Erstattung einer Strafanzeige gegenüber den Strafverfolgungsbehörden.

d) Widerspruchsmöglichkeit
Die Erfassung der IP-Adresse ist zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit. Hinsichtlich der übrigen gemäß 1 a) verarbeiteten personenbezogenen Daten haben Sie das Recht, der Verarbeitung aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit zu widersprechen, vgl. hierzu die weiteren Informationen unter Abschnitt D.

2. Kontaktaufnahme per email oder mittels des Kontaktformulars durch den Nutzer

a) Beschreibung der Datenverarbeitung, Zweck, Speicherung
Eine Kontaktaufnahme mit uns ist über die von uns im Impressum sowie auf den Unterseiten genannten E-Mail-Adressen möglich. Hierdurch erfassen wir die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten. Nach Sichtung Ihrer Nachricht leiten wir diese an den inhaltlich für die Beantwortung Ihrer Anfrage zuständigen Mitarbeiter weiter. Die Daten werden für die Beantwortung der Anfrage verwendet und gespeichert. Wir setzen unseren eigenen E-Mail-Server hierfür ein.

Sofern Sie uns über das auf der Webseite eingerichtete Kontaktformular kontaktieren, wird Ihre Nachricht von unserem Webhostinganbieter gespeichert. Dieser leitet Ihre Nachricht an eine zentrale E-Mail-Adresse weiter. Nach Sichtung Ihrer Nachricht wird diese an die zuständige Abteilung / Person zur Beantwortung weitergeleitet und auf unserem lokalen IT-System gespeichert.

Sofern Ihre Mitteilung ein Geschäftsbrief im Sinne des Handelsgesetzbuchs (HGB) ist, sind wir zu dessen Aufbewahrung gemäß § 257 HGB für 6 Jahre ( ab Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Geschäftsbrief empfangen wurde,) verpflichtet.

Ist dies nicht der Fall, werden Ihre per E-Mail / Kontaktformular übermittelten Daten gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind, es sei denn,
– wir benötigen diese zur Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen, oder
– wir haben ein sonstiges berechtigtes Interesse an deren Verarbeitung und Ihre schutzwürdigen Interessen überwiegen dieses nicht;

b) Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist es, derartige Anfragen zu sichten und zu beantworten. Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Auftrags ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Dies gilt auch, wenn sich die Mitteilung auf einen bereits abgeschlossenen Vertrag bezieht.

c) Empfänger
Kontaktformular: Technisch bedingt ist unser Webhoster externer Empfänger der Mitteilung. Dieser arbeitet in unserem Auftrag und stellt uns Speicherplatz für unsere Website zur Verfügung und speichert die hiermit einhergehenden Datenverarbeitungsvorgänge. Dieser Dienstleister wurde von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, ist an unsere Weisungen gebunden und wird regelmäßig kontrolliert. Der Dienstleister hat seinen Sitz in der Europäischen Union oder in einem Land des Europäischen Wirtschaftsraums.

Darüber hinaus sind die jeweils für die Bearbeitung des übermittelten Inhalts zuständigen Mitarbeiter der beiden OPTI Dienstleistungs GmbHs Empfänger der Nachricht. Sollte die Nachricht auch einen Dritten betreffen, z.B. ein weiteres Unternehmen, welches zur Klärung einer übermittelten Rüge, o.ä. einbezogen werden muss, wird Ihre Nachricht ggf. an dieses Unternehmen weitergeleitet.

d) Widerspruchsmöglichkeit
Bezieht sich die Anfrage nicht auf einen bereits abgeschlossenen oder in der Verhandlung befindlichen Vertrag, so kann der Nutzer kann der Nutzung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Mitteilung nicht beantwortet werden. Ergänzend gilt Abschnitt D.

3. Postwerbung
a) Beschreibung der Datenverarbeitung, Speicherung, Zweck, Weitergabe, Empfänger

Falls Sie uns Ihren Namen und Ihre Postanschrift mitteilen, speichern wir diese für die mögliche künftige Zusendung von Postwerbung (Briefpost) zu unseren Leistungen sowie zur Versendung von Weihnachtspost. Die Daten werden ggfs bei der Frankierung und Versendung, die ggfs durch einen externen Dienstleister erfolgt, diesem zugänglich. Dieser Dienstleister handelt nach unseren Weisungen und in unserem Auftrag. Dieser hat seinen Sitz in der Europäischen Union. Eine sonstige Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind oder Sie der Verarbeitung widersprochen haben.

b) Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, Widerspruchsmöglichkeit
Rechtsgrundlage für die unter a) genannte Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Zusendung von Produktinformationen per Briefpost ist ein legitimes Interesse unserer Firmen. Sie können dieser Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall werden wir die Zusendung der Briefpostwerbung einstellen. Ergänzend gilt Abschnitt D.

4. Bewerbungen
a) Beschreibung der Datenverarbeitung, Speicherung, Zweck

Sie können sich bei uns per Post oder per E-Mail bewerben.
• Aufruf der freien Stellenübersicht auf unserer Webseite
Bei Aufruf unserer Homepage-Unterseite „Freie Stellen“ verarbeiten wir die durch den Aufruf erfassten Daten, vgl. die Informationen unter C 1 dieser Datenschutzerklärung. Zudem verarbeiten wir die Daten, die Sie uns mit Ihrer Bewerbung übersenden, um Ihre Eignung für die zu besetzende Arbeitsstelle zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Wenn Sie auf „jetzt bewerben“ klicken, wird unsere E-Mail-Adresse in das sich öffnende E-Mail-Programm übernommen, falls Sie uns Ihre Bewerbung per E-Mail übersenden möchten. Diese wird in unsere Personalabteilung sowie ggf. anschließend an den Objektleiter bzw. die zuständige Führungsperson zur Prüfung weitergeleitet.

• Bewerbung per E-Mail oder Post
Per Post eingehende Bewerbungen werden der Personalabteilung sowie ggf. anschließend an den Objektleiter bzw. die zuständige Führungsperson zur Prüfung weitergereicht. Per E-Mail eingehende Bewerbungen werden in unserem lokalen IT-System gespeichert und ebenfalls an unsere Personalabteilung sowie ggf. anschließend an den Objektleiter bzw. die zuständige Führungsperson zur Prüfung weitergeleitet.

• Grundsätzliches zum Ablauf
Im Verlauf des Bewerbungsverfahrens können zu Informationszwecken weitere personenbezogene Daten bei Ihnen persönlich erhoben werden.

Wenn Sie eine Initiativbewerbung einreichen, die sich auf keine bestimmte Stelle bezieht, können wir Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen von Besetzungsentscheidungen über sämtliche in Betracht kommenden Stellen hinzuziehen. Wir werden einige Ihrer Bewerberdaten unseren hierfür zuständigen Mitarbeitern zugänglich machen, damit diese sich über Ihr Persönlichkeitsprofil und ihre Qualifikationen informieren können. Wir werden Ihre Bewerberdaten nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten ab Eingang Ihrer Bewerbung regulär löschen und vernichten, nicht jedoch, bevor sämtliche Bewerbungsverfahren, zu denen Ihre Bewerbungsunterlagen bis dahin hinzugezogen wurden, abgeschlossen sind und seitdem eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist. Des Weiteren erfolgt keine Löschung, sofern Sie uns eine Einwilligung zur weiteren Speicherung erteilt haben und diese noch nicht widerrufen wurde.

Im Falle einer Absage löschen wir die von Ihnen übermittelten Daten innerhalb von 6 Monaten nach Übermittlung der Absage und vernichten etwaige Papier-Bewerberunterlagen, es sei denn, Sie haben uns eine Einwilligung zur längerfristigen Speicherung erteilt.

Sofern Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für die Stelle erhalten, werden die Daten in unser Personalinformationssystem überführt.

b) Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in dem jeweiligen Bewerbungsverfahren ist Artikel 6 Absatz 1 Satz 2 Buchst. b DSGVO, § 26 Abs.1 BDSG. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DS-GVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

Wenn Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten zur Besetzung anderer Stellen erteilen, ist Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung Art. 6 Abs. 1 S. 2a, b, f DSGVO, § 26 Abs.1 und Abs. 2 BDSG

c) Weitergabe, Empfänger
Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet und dem jeweiligen Fachverantwortlichen sowie ggf. der Geschäftsführung zugänglich gemacht. Dann wird intern der weitere Ablauf abgestimmt und ggf. durch die jeweils Fachverantwortlichen weitere Aktionen eingeleitet (bspw. Vorstellungstermin vereinbaren, weitere Informationen anfordern, Zugänglichmachung von Initiativbewerbungen für die zuständigen Fachverantwortlichen). Die Umsetzung erfolgt ggf. per e-Mail.

Im Falle Ihrer Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten zur Besetzung anderer Stellen, erfolgt eine Vervielfältigung der Daten zur weiteren Speicherung in unseren lokalen Datenpool. Dieser wird nur den jeweiligen Fachverantwortlichen zugänglich gemacht. Zu einer Datenverarbeitung in einem Drittland kommt es nicht.

d) Widerspruchsmöglichkeit, Widerruf
Sie können der Speicherung der zur Rechtsverfolgung ggfs. erforderlichen Daten, verarbeitet auf Grundlage des Art. 6 Abs.1 lit. f DS-GVO, jederzeit widersprechen, vgl. Abschnitt D. Sie können Ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten jederzeit widerrufen, vgl. D 8.

D. Rechte der betroffenen Person

Sie haben als betroffene Person ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über die bei uns zu Ihrer Person gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Löschung, auf Unterrichtung Dritter, auf Datenübertragbarkeit, auf Widerspruch, auf Widerruf einer erteilten datenschutzrechtlichen Einwilligung, auf Nichtdurchführung automatisierter Entscheidungen und / oder auf Beschwerde bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde. Details hierzu können Sie den nachstehenden weiteren Informationen entnehmen. Bei Fragen zur Datenverarbeitung sowie zur Ausübung Ihrer Rechte können Sie sich an uns als Verantwortlichen oder unseren Datenschutzbeauftragten wenden, s. die Kontaktinformationen unter A. und B. dieses Textes.

1. Auskunftsrecht
Verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, haben Sie das Recht, von uns als Verantwortlichen eine unentgeltliche Auskunft darüber zu verlangen, ob wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie als Betroffener ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:
– die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
– die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
– die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
– die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
– das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
– das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
– alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben werden;
– das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie als betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber uns als den Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie können die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:
– wenn Sie die Richtigkeit, der Sie betreffenden personenbezogenen Daten bestreiten, wird für die Dauer die es uns als Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfe, die Verarbeitung der Daten eingeschränkt;
– die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
– wir als Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
– wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und wir als Verantwortliche die Rechtmäßigkeit des Anliegens prüfen. Solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen, wird die Verarbeitung der Daten eingeschränkt.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns als Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung
a) Löschungspflicht

Sie können von uns als Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir als Verantwortliche sind verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
– Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
– Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
– Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
– Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
– Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
– Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte
Haben wir als Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so werden wir als Verantwortliche unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, treffen, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen
Das Recht auf Löschung und auf Information Dritter besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
– zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
– zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten erfordert, dem wir als Verantwortliche unterliegen, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
– aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
– für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
– zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung
Wir teilen allen Empfängern, denen Sie betreffende personenbezogene Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
Ihnen steht gegenüber uns als Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns als Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns als Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
– die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
– die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von uns als Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns als Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir als Verantwortliche verarbeiten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung
a) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und uns als Verantwortlichen erforderlich ist,
b) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir als Verantwortliche unterliegen, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
c) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.
Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. Soweit ein Fall nach a) oder c) vorliegt, treffen wir als Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person unsererseits als Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.